"Mehr war heute nicht drin"-Christiane auf Platz 39 im WM-Strassenrennen


"Mehr war nicht drin! Aber ich bin froh, das Strassenrennen doch noch durchgefahren zu sein.", leise Worte der mit grossen Ambitionen vor allem im Einzelzeitfahren bei der diesjährigen Rad - WM angetretenen Vizeweltmeisterin des Vorjahres.

Nach Platz 5 im Einzelzeitfahren landete sie bei ihren vielleicht letzten Rad-Weltmeisterschaften mit 10:11 Minuten Rückstand auf dem 39. Platz. Soeder verpasste auf dem 13,8 Kilometer langen Rundkurs mit zwei Anstiegen, der neunmal absolviert werden musste (ingesamt 124,2 Kilometer), im Finish den Anschluss an die Spitze und kam in der 2. Gruppe hinter der 16-köpfigen Spitzengruppe ins Ziel.
"Ich habe damit gerechnet, dass es ein schnelles und kein taktisches Rennen werden würde und dass mir dafür noch die Kraft, bzw. die Erholung fehlt. Dennoch wollte ich meine Chance wahren, in einem taktischen Rennen vielleicht doch weiter vorne zu landen. Sehr ärgerlich, dass ich gerade zu den Weltmeisterschaften nach dieser konstant guten Saison in einem Formtief stecke. Ich habe bei der Ardeche Rundfahrt wohl etwas überzogen und der Körper ist eben keine Maschine, die auf Knopfdruck funktioniert."

Den Titel der Strassenweltmeisterin holte sich die 25-jährige Italienerin Tatiana Guderzo mit 19 Sekunden Vorsprung  vor der Niederländerin Marinanne Vos und ihrer zeitgleichen Landsfrau Noemi Cantele.

Die zweite Österreicherin, Daniela Pintarelli, kam mit 13:02 Minuten Rückstand als 56. und Letzte ins Ziel. 72 Sportlerinnen gaben auf.

weiterlesen